Mathematik III

Die Kartenspiele sollten auf Papier gedruckt werden, das einseitig schon mit irgendwelchen (farbigen) Mustern bedruckt ist, sonst scheinen die Motive durch und es kann gemogelt werden. Abhilfe schafft ein Postscriptmuster auf der letzten Seite, dass auf jedes Blatt gedruckt werden kann.

Kartenspiele Mathematik

nov_2017/boerse.pic/cg_ma01.jpg
  • »Quartett Prozentsatz«
    Jeweils vier Karten gehören zusammen und stehen für den gleichen Prozentsatz. Gespielt wird nach den normalen Regeln des Quartettspiels, d.h. wer dran ist, kann durch Nachfrage sein Quartett vervollständigen und ggf. ablegen. Geht eine Nachfrage ins Leere, ist der Gefragte dran.
    Gefragt werden muss nach der vollständigen Karte, d.h.: ›Ich suche Prozentwert von Grundwert.‹ Die fehlenden Prozentwerte sind auf jeder Karte aufgedruckt. Auf der CD ist eine Version mit farbigen Cartoons.
    PDF-Datei
  • »Mau-Mau-1«
    Kürzen und Erweitern. Die Spielregeln sind genau wie beim Originalspiel, d.h. man kann Karten nach Farbe oder Wert ablegen, es gibt Karten, mit denen man sich etwas wünschen kann, bei denen der nächste aussetzen oder sich zwei neue Karten ziehen muss.
    Die Farben Herz, Karo, Kreuz und Pik werden durch die Erweiterungszahlen 1, 2, 3 und 4 ersetzt. Der Bruch 3/4 zum Beispiel kommt im Kartenspiel insgesamt viermal vor:
    3/4 (Erweiterungszahl 1)
    6/8 (Erweiterungszahl 2)
    9/12 (Erweiterungszahl 3) und
    12/16 (Erweiterungszahl 4)
    Liegt z. B. 6/8 aufgedeckt auf dem Tisch, darf der nächste Spieler 3/4, 9/12, 12/16 oder jeden anderen Bruch ablegen, der sich durch 2 (nicht aber durch 4!) kürzen lässt.
    Die Druckdatei enthält insgesamt drei Versionen des Spiels mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad:
    Version 1: Alle Brüche sind in schwarz (für Anfänger recht schwer),
    Version 2: Brüche mit gleicher Erweiterungszahl haben die gleiche Farbe,
    Version 3: Die Erweiterungszahlen sind mit ausgedruckt.
    Zip-Datei
  • »Mau-Mau-2« (Nur auf der CD)
    Wie zuvor, als Kartenwerte kommen nur die Brüche 1/2 bis 1/9 vor.
  • »Game-01« (Nur auf der CD)
    Kartenspiel (Quartett) zum Thema Binäres Zahlensystem.

  • »Game-02« (Nur auf der CD)
    dto. mit anderen Motiven auf den Karten.

  • »Game-03« (Nur auf der CD)
    Quartett zum kleinen Einmaleins. Wegen der Größe habe ich das Spiel in Einzeldateien zerlegt und gezippt. Das Papier sollte im Format US-Legal sein, damit die Karten größer werden.

Kreuzworträtsel Mathematik

nov_2017/boerse.pic/cw_ma01.jpg
  • »Kopfrechnen«
    Jeweils über 50 (bis 70) Aufgaben aus dem Kleinen Einmaleins. Kopfrechnen kombiniert mit Rechtschreibung, die Ergebnisse müssen als Zahlwörter eingegeben werden. Sechs weitere Versionen auf der CD.
    PDF-Datei
    Version-8

  • »Teilbarkeitsregeln« Werner Biermann
    Die wichtigsten Teilbarkeitsregeln können mit diesem Rätsel geübt und gefestigt werden. Auf dem Blatt befinden sich gleich zwei Rätsel.
    PDF-Datei





Kreuzzahlenrätsel

Kreuzzahlenrätsel sind wie Kreuzworträtsel mit dem Unterschied, dass die ›Lösungswörter‹ aus den Ergebnissen von Aufgaben bestehen. Auf der CD finden Sie zu vielen Arbeitsblättern auch die CorelDRAW-Originaldateien.

  • »Rechnen mit Zeit« Wolfgang Krecek
    Zeitangaben mit unterschiedlichen Einheiten müssen addiert werden. Zwei weitere Blätter auf der CD.
    PDF-Datei ←→ Version-2

  • »Multiplikation« Wolfgang Krecek
    Ein- bzw. zweimal etwa 10-20 Augaben Multiplikation mit einer einstelligen bzw. zweistelligen Zahl. Vier weitere Blätter auf der CD.
    PDF-Datei
  • »Division« Wolfgang Krecek
    Jeweils etwa 20 Augaben Division durch eine einstellige bzw. zweistellige Zahl.
    PDF-Datei

  • »Mehrfachaddition/-Subtraktion« Wolfgang Krecek
    Zweimal ca. 20 Aufgaben mit jeweils 4 Operationen. Nur auf der CD.
  • »Multiplikation & Addition« Wolfgang Krecek
    Bis zu 3-stellige Zahlen müssen addiert bzw. multipliziert werden. Hier stehen die Aufgaben im Rätsel.
    PDF-Datei ←→ Version-2

  • »Addition und Subtraktion ganz leicht« Wolfgang Krecek
    Über 70 Aufgaben, bei denen meistens nur eine Stelle verändert wird. Gute Übung zur Festigung des Stellenwertsystems.
    PDF-Datei

  • »Addition und Subtraktion von Dezimalzahlen« Wolfgang Krecek
    Die Lösungen einiger Gleichungen müssen ins Rätsel eingetragen werden. Bei den meisten Aufgaben müssen Klammern aufgelöst werden.
    PDF-Datei ←→ Version-2

  • »Division von Dezimalzahlen« Alexander Beer
    Die Ergebnisse müssen mitsamt Komma ins Rätsel eingetragen werden.
    PDF-Datei

  • »Größter gemeinsamer Teiler« Werner Biermann
    Die ggTs von 16 Zahlengruppen müssen als Zahlwörter ins Rätsel eingetragen werden.
    PDF-Datei

  • »Division« Werner Biermann
    Die Lösungen einiger Divisionsaufgaben müssen ins Rätsel eingetragen werden.
    PDF-Datei

  • »Addition und Subtraktion« Werner Biermann
    Die Lösungen einiger Additions- bzw. Subtraktionsaufgaben müssen ins Rätsel eingetragen werden. Die Blätter eignen sich ganz gut zur Anbahnung von Gleichungen.
    PDF-Datei
    Version-2

  • »Gleichungen«
    Die Lösungen einiger Gleichungen müssen ins Rätsel eingetragen werden. Bei den meisten Aufgaben müssen Klammern aufgelöst werden.
    PDF-Datei

  • »Gleichungen« Elke Trüber
    Die Lösungen einiger Gleichungen müssen ins Rätsel eingetragen werden.
    PDF-Datei

  • »Prozentsätze« Werner Biermann
    Die Lösungen einiger Textaufgaben müssen als Wörter ins Rätsel eingetragen werden.
    PDF-Datei

  • »Teilbarkeitsregeln«
    Aus jeweils fünf Zahlen muss die herausgefunden werden, auf die die angegebene Teilbarkeitsregel zutrifft. Auf der CD finden Sie noch eine weitere Version dieser Übung.
    PDF-Datei
  • »Einmaleins«
    Aus jeweils fünf Zahlen muss die herausgefunden werden, auf die die angegebene Teilbarkeitsregel zutrifft. Auf der CD finden Sie noch eine weitere Version dieser Übung.
    PDF-Datei
    Version-4
  • »Zinsrechnung«
    Die Ergebnisse von über 20 Aufgaben aus der Zinsrechnung müssen in ein Kreuzzahlenrätsel eingetragen werden.
    PDF-Datei

  • »Winkel messen« Werner Biermann
    Über 20 Winkel müssen gemessen und ihre Gradzahl als ausgeschriebenes Zahlwort in ein Kreuzzahlenrätsel eingetragen werden.
    PDF-Datei

  • »Schriftliche Addition und Subtraktion« Werner Biermann
    Kleine Übung für zwischendurch. 16 Aufgaben, maximal fünfstellige Zahlen.
    PDF-Datei

  • »Dezimalbrüche durch ganze Zahlen dividieren« Werner Biermann
    Die Quersummen der Nachkommastellen plus ihre Anzahl werden in ausgeschriebener Form in ein Kreuzworträtsel eingetragen.
    PDF-Datei

  • »Dezimalbrüche multiplizieren« Werner Biermann
    Die Quersummen der Nachkommastellen von den Ergebnissen werden in ausgeschriebener Form in ein Kreuzworträtsel eingetragen.
    PDF-Datei

  • »Bruch in Dezimalbruch umwandeln« Werner Biermann
    Die Quersummen der Nachkommastellen von den Ergebnissen werden in ausgeschriebener Form in ein Kreuzworträtsel eingetragen.
    PDF-Datei

  • »Dezimalbrüche in Brüche umwandeln« Werner Biermann
    Die Quersummen der Nachkommastellen von den Ergebnissen werden in ausgeschriebener Form in ein Kreuzworträtsel eingetragen.
    PDF-Datei

  • »Grundrechenarten-01«
    Pro A4-Blatt zwei Kreuzzahlenrätsel mit je ca. 20 Aufgaben.
    PDF-Datei

  • »Grundrechenarten-02«
    Pro A4-Blatt zwei Kreuzzahlenrätsel mit je ca. 25 Aufgaben.
    PDF-Datei

  • »Kreuzzahlenrätsel« Wolfgang Krecek
    29 Zahlen lassen sich durch Ausrechnen bzw. Nachdenken ermitteln und müssen wie bei einem Kreuzworträtsel in ein Raster eingetragen werden.
    PDF-Datei





Lernkartei

Karteikarten im Din A6-Format.

  • »Sach- und Prozentrechnen« Silvia Gamsjäger
    15 Aufgaben. Die PDF-Datei ist auf deutsche Verhältnisse umgebaut, daher hier auch die Originaldatei im MS-Word-Format.
    PDF-Datei
    DOC-Datei

  • »Einmaleins«
    Pro A4-Blatt vier Karteikarten mit je einer Einmaleins-Reihe.
    PDF-Datei





Lernscheiben Mathematik

nov_2017/boerse.pic/de_ls_01.jpg

Auf den beiden Seiten einer Kreisscheibe sind 15, 18, 20, 24 oder 30 Begriffe oder Sätze so angeordnet, dass sich immer die zueinander gehörenden Paare auf Vorder- und Rückseite gegenüberstehen. Wird die Scheibe in eine geeignete Hülle mit Schlitz verpackt, lässt sie sich sehr gut zum selbstständigen Üben einsetzen. Beachten Sie beim Ausdrucken, dass einige Dateien eine spezielle Version für die Schweiz beinhalten (ohne ›ß‹, Velo statt Fahrrad etc.).
Auf der CD gibt es nahezu alle Lernscheiben auch jeweils in einer farbigen Version.
Achtung: Bitte achten Sie beim Drucken der Vorlage unbedingt darauf, dass der Ausdruck mit 100% erfolgt. Im Druckmenue des Acrobat-Readers muss die Seitenanpassung auf ›keine‹ eingestellt sein. Der blaue Copyright-Hinweis auf der ersten Seite rechts oben wird sonst mitgedruckt, und die Hülle wird zu klein!
Die Hülle im Beispiel rechts wurde natürlich nur für dieses Bild auf durchscheinend gesetzt!

  • »Prozentrechnung«
    Lernscheibe mit 20 Aufgaben. Zu vorgegebenen Aufgaben und Zeichnungen muss der passende Prozentsatz gefunden werden.
    PDF-Datei

  • »Primfaktorenzerlegung«
    Lernscheiben mit 20 Aufgaben. Zweite Version mit 40 Aufgaben (30-81) auf der CD. Dort alle Scheiben auch mit farbigem Hintergrund.
    PDF-Datei
  • »Bruchdarstellungen erkennen«
    Lernscheiben mit 18 Aufgaben. Weitere Version auf der CD. Dort alle Scheiben auch mit farbigem Hintergrund.
    PDF-Datei
  • »Gleichungen« Helen Harms
    Lernscheiben mit 15 bzw. 18 Aufgaben. Eine weitere Lernscheibe mit 18 Aufgaben finden Sie auf der CD. Dort gibt es die Lernscheiben auch mit farbigem Hintergrund.
    PDF-Datei
    Version-3

  • »Größenumrechnung Längen und Gewichte«
    Lernscheiben mit 20 Aufgaben.
    PDF-Datei

  • »Umfang und Fläche von Rechtecken«
    Lernscheiben mit 20 Aufgaben.
    PDF-Datei

  • »Kleinste gemeinsame Vielfache«
    Lernscheiben mit 30 Aufgaben. Eine weitere Version finden Sie auf der CD.
    PDF-Datei
  • »Runden«
    Lernscheiben mit 30 Aufgaben. Zwei weitere Versionen finden Sie auf der CD.
    PDF-Datei
  • »Zahlen schreiben«
    Lernscheiben mit 24 bzw. 30 Aufgaben. Eine weitere Version finden Sie auf der CD.
    PDF-Datei
  • »Größter gemeinsamer Teiler«
    Lernscheiben mit 24 Aufgaben.
    PDF-Datei
  • »Kleiner - größer oder gleich!«
    Lernscheiben mit 30 Aufgaben, nur auf der CD.
  • »Prozent von«
    Lernscheiben mit 30 Aufgaben, nur auf der CD.
  • »Unechte Brüche und Gemischte Zahlen«
    Lernscheiben mit jeweils 30 Aufgaben. Die zweite Scheibe (nur auf der CD) enthält Brüche mit größerem Nenner.
    PDF-Datei
  • »Brüche und Prozentwerte«
    Lernscheiben mit 24 Aufgaben.
  • »Brüche kürzen und Prozentwerte«
    Lernscheiben mit 24 Aufgaben. Nur auf der CD.
  • »Brüche erweitern und kürzen«
    Lernscheiben mit jeweils 24 Aufgaben. Eine weitere Version finden Sie auf der CD.
    PDF-Datei
  • »Größenumrechnung, Volumina«
    Lernscheibe mit 24 Aufgaben. Alle Raummaße liegen im Bereich m3 bis mm3. Die zweite Version (nur auf der CD) enthält schwierigere Aufgaben.
    PDF-Datei
  • »Größenumrechnung, Flächen«
    Lernscheibe mit 24 Aufgaben. Alle Flächenmaße liegen im Bereich m2 bis mm2. Die zweite Version (nur auf der CD) ist wesentlich einfacher.
    PDF-Datei
  • »Größenumrechnung, Längen«
    Lernscheibe mit 20 Aufgaben. Alle Längen liegen im Bereich Meter bis Millimeter.
    PDF-Datei

  • »Addition und Subtraktion bis 100«
    Vier Lernscheiben mit jeweils 30 Aufgaben im Bereich bis 100. Bei der Version ohne Zehnerüberschreitung kann die Lösungsseite wahlweise mit farbigen Cartoons ausgedruckt werden (nur auf der CD).
    Addition ←→ Subtraktion
    gemischt ←→ Version-2

  • »Schriftlich Subtrahieren«
    20 Aufgaben vom Typ a - b - c mit drei- bis sechsstelligen Zahlen.
    PDF-Datei

  • »Großes Einmaleins«
    Je 30 Aufgaben.
    PDF-Datei (11, 12, 13 und 14)
    Version-2 (16, 17, 18 und 19)

  • »Kleines Einsdurcheins«
    Je 30 Aufgaben.
    PDF-Datei (2, 3, 4 und 5)
    Version-2 (6, 7, 8 und 9)

  • »Gleichungen«
    20 Gleichungen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad.
    PDF-Datei (2, 3, 4 und 5)





Lochkarten-Quiz (Stöpselkasten) Mathematik

nov_2017/boerse.pic/steckpin3a.jpg

Bitte achten Sie beim Ausdrucken jeder Vorlage unbedingt darauf, dass die Dateien maßhaltig gedruckt werden. Das Häkchen ›Seitengröße‹ oder ›Auf Seitengröße anpassen‹ im Druckmenü des Acrobat Readers darf unter keinen Umständen gesetzt sein, sonst passen die Karten nicht in die Schubladen, bzw. die Löcher von Schublade und Karte sind nicht deckungsgleich!
Richtig gedruckt sind die Karten, wenn das A4-Blatt rundherum genau einen Zentimeter Rand hat.
Lesen Sie hier, wie man die Karten selbst herstellt sowie Hinweise zum Selbstbau oder Bezug fertiger Schubladen.

Falls Sie sich weitere Versionen wünschen, schicken Sie mir die Vorschläge doch einfach zu, ganz gleich welches Dateiformat. Wenn ich Zeit habe, baue ich daraus dann neue Karten.

  • »Finde den richtigen Operator«
    12 Karten (auf der CD 60), auf denen jeweils eine Aufgabe mitsamt Lösung steht. Gefunden werden muss der jeweils passende Operator.
    PDF-Datei

  • »Addition & Subtraktion«
    12 Karten (auf der CD 60), auf denen Zahlen (meistens zehnerüberschreitend) addiert bzw. subtrahiert werden müssen. Symbolische Darstellungen der Zahlen sollen dabei helfen.
    PDF-Datei

  • »Zahlenstrahlen« Dominik Spescha
    42 Karten, auf denen der zu einer Bruchdarstellung passende Bruch bestimmt werden muss. Für den Ausdruck wird ein Din A3-Drucker benötigt.
    PDF-Datei (2900 KByte!)

  • »Brüche darstellen«
    42 Karten, auf denen der zu einer Bruchdarstellung passende Bruch bestimmt werden muss.
    PDF-Datei (270 KByte)

  • »Zahlenstrahlen« Ute Wörner
    17 Karten, auf denen die auf einem Zahlenstrahl markierten Zahlen ermittelt werden müssen.
    PDF-Datei (740 KByte)

  • »Zahlenstrahlen«
    18 Karten, auf denen jeweils einer Zahl der richtige Zahlenstrahl zugeordnet werden muss.
    PDF-Datei (360 KByte)

  • »Hauptnenner finden«
    42 Karten mit Aufgaben der Form ›Welcher Bruch hat den Hauptnenner von xx/yy und xx/zz??‹ und ›Von welchen Brüchen könnte xx der Hauptnenner sein?‹. In der zweiten Datei (ebenfalls 42 Karten) ist der Hauptnenner jeweils drei Brüchen zuzuordnen. Die beiden Dateien können natürlich auch gemischt werden.
    PDF-Datei
    Version-2

  • »Römische Zahlen«
    30 Karten. Einen Online-Umrechner für römische Zahlen findet man hier.
    PDF-Datei

  • »Primzahlen finden«
    42 mit Aufgaben der Form ›Finde die Primzahl!‹, ›Welche Primzahl steckt in xx, yy und zz?‹ und ›Welche der vier Zahlen ist keine Primzahl?‹
    PDF-Datei

  • »Brüche erweitern und kürzen«
    36 Karten mit Aufgaben der Form ›Welchen Bruch kann man auf xx/yy erweitern?‹ und ›Welcher Bruch lässt sich auf x/y kürzen?‹. Ein Teil der Karten enthält visuelle Darstellung der Aufgaben.
    PDF-Datei

  • »Prozentwerte grafisch dargestellt«
    24 Karten. 12 mit Aufgaben der Form ›Welche beiden Prozentwerte werden dargestellt?‹ und 12 weitere mit Aufgaben wie ›Welcher der vier Balken stellt xx% dar?‹.
    PDF-Datei

  • »Brüche <–> Prozentwerte«
    30 Karten mit Aufgaben der Form ›Wandle 3/4 um in einen Prozentwert!‹ und 30 Karten mit Aufgaben wie ›Verwandle 75% in einen Bruch‹. Die Karten können natürlich auch gemischt verwendet werden.
    PDF-Datei ←→ Version-2

  • »Größenumrechnungen XI: Gramm <–> Kilogramm«
    18 Karten mit Aufgaben der Form ›Wandle 2,6 kg um in Gramm!‹
    PDF-Datei

  • »Größenumrechnungen IV: Volumen«
    30 Karten mit Umrechnungen im Bereich Kubikmeter <–> Kubikmillimeter.
    PDF-Datei (530 KByte)

  • »Größenumrechnungen III: Flächen«
    30 Karten mit Umrechnungen im Bereich Quadratmeter <–> Quadratmillimeter.
    PDF-Datei (530 KByte)

  • »Größenumrechnungen II: Meter <–> Dezi-, Zenti- und Millimeter«
    30 Karten mit Umrechnungen im Bereich Meter <–> Millimeter. Die Karten aus dieser Datei können gut mit den Karten aus ’Größenumrechnung I’ gemischt werden.
    PDF-Datei (530 KByte)

  • »Größenumrechnungen I: Meter <–> Kilometer«
    30 Karten mit Aufgaben der Form ›Wandle 2,6 km um in Meter!‹
    PDF-Datei

  • »Mit Uhrzeiten rechnen«
    24 Karten mit Aufgaben der Form ›Wieviel Zeit vergeht zwischen 12.20 Uhr und 14.35 Uhr?‹, ›Wann kommt man an, wenn man um 08.40 Uhr startet und 2h 40min fährt?‹ und ›Wann ist ein Flugzeug gestartet, das nach einem Flug von 3h 20min um 20.10 Uhr landet?‹.
    PDF-Datei

  • »Das Einsdurcheins rückwärts«
    72 Karten der Form ›Welche Aufgabe hat als Ergebnis nn?‹ Auf der CD enthalten alle Karten geometrische Visualisierungen der Aufgaben (3 MByte). Mit 125er Folie laminiert, passt gerade mal die Hälfte der Karten in die Schublade. Es bietet sich daher an, in Parterarbeit oder in Dreiergruppen zu üben.
    PDF-Datei (280 KByte)
  • »Das Einmaleins rückwärts«
    72 Karten der Form ’Welche Aufgabe hat als Ergebnis nn?’ Auf der CD enthalten alle Karten geometrische Visualisierungen der Aufgaben (3 MByte).
    PDF-Datei
  • »Das Einmaleins«
    72 Karten. Auf der CD enthalten alle Karten geometrische Visualisierungen der Aufgaben (3 MByte).
    PDF-Datei (360 KByte)

  • »Geometrie - Grundlagen«
    30 Karten. Winkel, Dreiecke und Vierecke.
    PDF-Datei





Lotterierechnen

Ein Din A4-Blatt ist in ca. 30 kleine durchnummerierte Aufgabenzettel aufgeteilt. Die Aufgaben sind so angelegt, dass auf dem ganzen Blatt nur 4 oder 5 verschiedene Ergebnisse herauskommen und daher eine Kontrolle sehr schnell möglich ist.
Dank Faktorengenerator ist dennoch kaum eine der Aufgaben doppelt. Um einen Touch von Lotteriespiel in die ganze Aktion zu bringen, wird jedes Ergebnis mit einer anderen Punktezahl bewertet. Jeder Schüler erhält einen Zettel und berechnet seine Aufgaben. Abgucken lohnt sich nicht und ist sogar sehr gefährlich, weil die Ergebnisse oft nur minimal voneinander abweichen. Für richtige Ergebnisse gibt‘s Punkte, die in einer Liste gesammelt und am Ende eines Zeitabschnittes mit Preisen belohnt werden.
Um die besseren Schüler zu motivieren, könnte man für die ersten zehn noch einen Geschwindigkeitszuschlag vergeben.

  • »Lotto_10, Schriftliche Division«
    Ein A4-Blatt mit 30 kleinen Aufgabenzetteln à zwei Aufgaben. Auf dem ganzen Blatt kommen nur vier verschiedene Ergebnisse heraus.
    Lotto_10.pdf
    Wie Lotto_10, aber andere Ergebnisse.
    Lotto_11.pdf





Malen nach Zahlen

nov_2017/boerse.pic/ma_mz01.jpg

›Malen nach Zahlen‹ ähnelt sehr stark der Arbeit mit Ausmalaufgaben - bei beiden erhält man beim Lösen der Aufgaben eine Tierfigur o.ä. Die Mathe-Gruppe, die seinerzeit zum Testen der Aufgabenblätter herhalten musste, ging immer hochmotiviert zur Sache.
Jeder wollte als erster die Figur erkennen und benennen und dazu musste man rechnen. Im Laufe der Jahre entwickelte sich eine Art Wettbewerb zwischen Lehrer und Gruppe. Die Figuren wurden immer komplizierter und enthielten zum Teil falsche Fährten - nicht nur den Schülern hat dieser Unterricht Spaß gemacht.

Die Ergebnisse der Aufgaben stehen beim ›Malen nach Zahlen‹ neben Punkten, die mit Linien verbunden werden müssen. Richtig verbunden ergeben die Lösungszahlen eine (Tier-)Figur. Die hier benutzten Figuren gibt es teilweise auch ohne die angekoppelten Aufgaben zum Einsatz in eigenen Arbeitsblättern.

  • »Vielfache von 6«
    Die Vielfachen von 6 ergeben in der richtigen Reihenfolge verbunden eine Tierfigur. (Nur auf der CD.)
  • »Vielfache von 5«
    Die Vielfachen von 5 ergeben in der richtigen Reihenfolge verbunden eine Figur. (Kein Tier, nur auf der CD.)
  • »Vielfache von 4«
    Die Vielfachen von 4 ergeben in der richtigen Reihenfolge verbunden eine Tierfigur. (Nur auf der CD.)
  • »Vielfache von 3«
    Die Vielfachen von 3 ergeben in der richtigen Reihenfolge verbunden eine Tierfigur.
    PDF-Datei

  • »Addition« Werner Biermann
    Die Lösungen von im Kopf gerechneten Additionsaufgaben ergeben einen Astronauten.
    PDF-Datei

  • »Subtraktion« Werner Biermann
    Die Lösungen von im Kopf gerechneten Subtraktionsaufgaben ergeben eine Ente.
    PDF-Datei

  • »Rechnen mit Potenzen«
    20 Aufgaben.
    PDF-Datei

  • »Kleines und großes Einmaleins«
    45 Aufgaben.
    PDF-Datei

  • »Kleines Einmaleins«
    40 Aufgaben.
    PDF-Datei

  • »Multiplikation von Dezimalbrüchen«
    36 Aufgaben.
    Zip-Datei
    14 Aufgaben. Da die Lösungsfigur aus über 100 Punkten gebildet wird, verweisen die aus den Nachkommastellen der Ergebnisse gebildeten Zahlen auf ganze Zahlengruppen. Die Datei enthält zwei Lösungsblätter. Auf einem befinden sich nur die Lösungen der Aufgaben, auf dem anderen ist zusätzlich der Umriss der Lösungsfigur.
    Zip-Datei